Die Ford Evos Studie

News
Tweet Tweet Die Zeit für einen Wechsel ist reif. Mit dem Ford Evos Concept läutet der Autobauer auf der IAA einen Wechsel in der Designphilosophie ein. Kinetic Design war gestern, die Zukunft wird schärfer.   Ford geht die automobile Zukunft mit neuem Schwung an. Um dies auch zu visualisieren, tragen die zukünftigen Ford-Modelle neue Linien. Was die Kunden in etwa erwartet, hat der Autobauer in das Conceptcar Ford Evos gepackt. […]

Die Zeit für einen Wechsel ist reif. Mit dem Ford Evos Concept läutet der Autobauer auf der IAA einen Wechsel in der Designphilosophie ein. Kinetic Design war gestern, die Zukunft wird schärfer.

 

Ford Evos Concept

Quelle:Ford

Ford geht die automobile Zukunft mit neuem Schwung an. Um dies auch zu visualisieren, tragen die zukünftigen Ford-Modelle neue Linien. Was die Kunden in etwa erwartet, hat der Autobauer in das Conceptcar Ford Evos gepackt. Das Destillat der neuen Designphilosophie misst in der Länge 4,50 Meter, in der Breite 1,97 Meter und in der Höhe 1,36 Meter. Ein Radstand von 2,74 Meter sorgt zudem für knappe Überhänge und knackige Proportionen.

Was wie ein Zweitürer mit Fastback wirkt, ist in Wirklichkeit ein echter Viertürer mit zugegeben recht eigenwilligem Türkonzept. Wie bei vielen anderen Studien heißt auch hier das Zauberwort Flügeltüren. Die vorderen Portale sind in der Mitte des Dachs und in der Mitte der Motorhaube angeschlagen. Die hinteren Flügel reichen gar bis zu den Rückleuchten. Erheben sich alle vier, so ergibt sich ein großzügiger Zugang zum Innenraum, das auch bei diesem Projekt auf B-Säulen gänzlich verzichtet wurde.

Ford Evos gibt sich anpassungsfähig

Das neue Ford-Gesicht wird geprägt von extrem schlitzförmigen Scheinwerfern und einem Kühlermaul in Trapezform. Die LED-Tagfahrleuchten setzen flankieren auf eine U-Form. Auch am Heck wurde die Lichtbänder minimiert, der Diffusor darf dafür umso mächtiger ausfallen.

Ford Evos

Quelle: Ford

Die Kotflügel dürfen wieder Schultern zeigen, zahlreiche Sicken und Kanten lassen das Auge wandern und die Witterung der Ford-Modelle von morgen aufnehmen.

Der Fortschritt soll sich aber auch im Innenraum manifestieren. Um eine hohe Mittelkonsole gruppierte Einzelschalensitze sorgen für Sportlichkeit. Das Cockpit wurde von analogen Anzeigen erlöst und darf voll digitalisiert das Mäusekino der Zukunft geben. Doch der Ford Evos soll noch mehr können. Voll auf den Cloud-Gedanken setzend soll der Viersitzer aus dem virtuellen Datenpool für jeden Piloten die relevanten Einstellungen ziehen und sich so auf jeden Fahrstil und jeden Fahrer voll und ganz einstellen.

Ford Evos mit Plug-in-Hybridantrieb

Den Hybrid-Antrieb übernimmt der Ford Evos Concept aus dem Ford C-Max Energi, der ab 2013 in Serie gehen soll. An Bord sind damit eine selbst entwickelte Lithium-Ionen Batterie, ein Elektromotor und ein Verbrenner. Die Batterie-Pakete werden dabei nicht nur beim Bremsen geladen, sondern können auch an der Steckdose Strom zapfen. Der Plug-in-Hybrid zapft zuerst seine Batteriereserven an und wirft den Verbrenner erst an, wenn der Strom zur Neige geht. Im rein elektrischen Modus soll der Ford Evos bis über 75 km/h schnell unterwegs sein. Die Gesamtreichtweite des Antriebskonzepts gibt Ford mit über 800 Kilometer an.

Quelle: Ford

Wer den Ford Evos jetzt bereits als Hybridsportler in den Läden sieht wird enttäuscht. Er sei nur eine Studie und gebe keinerlei Ausblick auf ein konkretes Modell, heißt es aus Konzernkreisen. Hey Ford, denkt nochmal darüber nach. Der Name Capri wäre noch frei und der Evos ist einfach zu lecker um ihm keine Chance zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.